Augenakupunktur nach Professor Dr. John Boel

Die Augenakupunktur nach Professor John Boel in unserer Praxis in Einbeck

 

Mit der Augenakupunktur nach Professor Boel aus Dänemark behandeln wir seit vielen Jahren unterstützend Augenleiden wie:

 

Makuladegeneration (trockene und feuchte Form), Glaukom (grüner Star), Kurz- und Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit, Retinitis pigmentosa, diabetische Retinopathie, Zentralvenenthrombose, Sehnervschädigung, Erblindung durch Gehirnschädigung, sowie Sehstörungen aufgrund von Medikamentenvergiftung.

 

In langjähriger Praxis hat Professor Boel ein bewährtes Akupunkturschema für Augenerkrankungen entwickelt. Die erzielbaren Behandlungserfolge hängen davon ab, wie gut ein Mensch auf die Augenakupunktur anspricht.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass auch sehr betagte Menschen mit fortgeschrittenen Augenleiden auf diese Behandlungsform ansprechen können.

Gerade bei Makuladegeneration berichten Patienten, dass ihnen schon sehr damit geholfen sei, wenn die Erkrankung nach der Behandlung nur noch sehr langsam fortschreitet.

Ein Erkrankungsstillstand, eine Verbesserung der Augenerkrankung ist unser Behandlungsziel.

Bei der Glaukomerkrankung möchten wir den Patienten auf normale Augendruckwerte bringen.

Die Augenakupunktur wird in unserer Praxis in ein individuelles, naturheilkundliches Gesamtkonzept eingebunden.

 

Beispiel:

„Wenn die Leberfunktion eines Patienten gestärkt wird, hat dies in der Regel einen großen Nutzen für die Augen eines Patienten“

Homöopathisch Medikamente helfen, die Ausscheidungsfunktionen des Körpers zu unterstützten, die Durchblutung zu verbessern, den Stoffwechsel zu aktivieren.

 

Wichtig: Der Verlauf der Augenerkrankung  muss weiterhin regelmäßig von einem Augenarzt kontrolliert werden, wie z.B. der  Augendruck bei einer Glaukomerkrankung.

 

Behandlungsbeginn:

Dem Erstgespräch schließt sich die zweiwöchige Behandlungskur an.

An zwei mal 5 Tagen, werden jeweils zwei Akupunkturbehandlungen im Abstand von ca. einer Stunde, durchgeführt.

Durch die Doppelakupunktur wird die Wirksamkeit der Behandlung erheblich gesteigert.

 

Keine Angst:

Das Auge selbst, wird nicht akupunktiert!

Es werden Punkte an den Händen, Füßen und im Kopfbereich genadelt.

 

Nach den ersten fünf Tagen, lässt sich häufig schon ablesen, ob der Patient einen positiven Nutzen von der Behandlung hat.

Wiederholt berichten Patienten von einer deutlich besseren Schlafqualität und allgemeiner Ausgeglichenheit unter der Akupunkturbehandlung.

 

Weiterführende Stabilisierung:

Nach der zweiwöchigen Behandlung wird bei chronischen Augenerkrankungen nach vier Wochen der nächste Termin für eine weitere Doppelakupunktur angesetzt. Dies unterstützt die Wirksamkeit der Therapie.

 

http://acunova.dk

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Einbeck Impressum | Datenschutzerklärung